Widerrufsbelehrung

Ver­brau­chern steht ein Wi­der­rufs­recht nach fol­gen­der Maß­ga­be zu, wo­bei Ver­brau­cher je­de na­tür­li­che Per­son ist, die ein Rechts­ge­schäft zu Zwe­cken ab­schließt, die über­wie­gend we­der ih­rer ge­werb­li­chen noch ih­rer selb­stän­di­gen be­ruf­li­chen Tä­tig­keit zu­ge­rech­net wer­den kön­nen:

 

A) Wi­der­rufs­recht
Sie ha­ben das Recht bin­nen vierzehn Ta­gen oh­ne An­ga­be von Grün­den die­sen Ver­trag zu wi­der­ru­fen. Die Wi­der­rufs­frist be­ginnt vierzehn Ta­ge ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ih­nen be­nann­ter Drit­ter, der nicht der Be­för­de­rer ist, die letz­te Wa­re in Be­sitz ge­nom­men ha­ben bzw. hat.

Um Ihr Wi­der­rufs­recht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns, der

Saf­fer Wein GmbH
Mar­tin-Kol­lar-Str. 11

81829 Mün­chen
Tel. +49 89 420090-0, Fax +49 89 420090-15
E-Mail: ver­wal­tung@saf­fer.de

mit­tels ei­ner ein­deu­ti­gen Er­klä­rung (z.B. ein mit der Post ver­sand­ter Brief, Te­le­fax oder Email) über Ihren Ent­schluss, die­sen Ver­trag zu wi­der­ru­fen, in­for­mie­ren. Sie kön­nen da­für das bei­ge­füg­te Mus­ter Wi­der­rufs-For­mu­lar ver­wen­den, das je­doch nicht vor­ge­schrie­ben ist. Sie kön­nen das Mus­ter-Wi­der­rufs­for­mu­lar oder ei­ne an­de­re ein­deu­ti­ge Er­klä­rung auch auf un­se­rer Web­sei­te www.saffer.de" elekt­ro­nisch aus­fül­len und über­mit­teln. Ma­chen Sie von die­ser Mög­lich­keit Ge­brauch, so wer­den wir Ih­nen un­ver­züg­lich (z.B. per E-Mail) ei­ne bes­tä­ti­gung über  den Ein­gang ei­nes sol­chen Wi­der­rufs über­mit­teln.

 

B) Fol­gen des Widerrufs
Wenn Sie die­sen Ver­trag wi­der­ru­fen, ha­ben wir Ih­nen al­le Zah­lun­gen, die wir von Ih­nen er­hal­ten ha­ben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kos­ten(mit Aus­nah­me der zu­sätz­li­chen Kos­ten, die sich dar­aus er­ge­ben, dass Sie ei­ne an­de­re Art der Lie­fe­rung als die von uns an­ge­bo­te­ne, güns­ti­ge Stan­dard­lie­fe­rung ge­wählt ha­ben), un­ver­züg­lich und bin­nen spä­tes­tens vier­zehn Ta­ge­n ab dem Tag zu­rück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ih­ren Wi­der­ruf die­ses Ver­tra­ges bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ur­sprüng­li­chen Trans­ak­ti­on ein­ge­setzt ha­ben, es sei denn, mit Ih­nen wur­de aus­drück­lich et­was an­de­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ih­nen we­gen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te be­rech­net. Wir kön­nen die Rück­zah­lung ver­wei­gern, bis wir die wa­ren wie­der zu­rück­er­hal­ten ha­ben oder Sie den Nach­weis er­bracht ha­ben, dass sie die Wa­ren zu­rück­ge­sandt ha­ben, je nach­dem, wel­ches der frü­he­re Zeit­punkt ist. Sie ha­ben die Wa­ren un­ver­züg­lich und in je­dem Fall spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Ta­gen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wi­der­ruf die­ses Ver­tra­ges un­ter­rich­ten, an uns zu­rück­zu­sen­den oder zu über­ge­ben. Die Frist ist ge­wahrt, wenn Sie die Wa­ren vor Ab­lauf der Frist von vier­zehn ta­gen ab­sen­den. Wir tra­gen die Kos­ten der Rück­sen­dung der Wa­ren.Sie müs­sen für ei­nen Wert­ver­lust der Wa­re nur auf­kom­men, wenn die­ser Wert­ver­lust auf ei­nen zur Prü­fung der Be­schaf­fen­heit, Ei­gen­schaf­ten und Funk­ti­ons­wei­se der Wa­re nicht not­wen­di­gen Um­gang mit ih­nen zu­rück­zu­füh­ren ist.

En­de der Widerufsbelehrung